Team

Die Teamseite wird derzeit überarbeitet und ist daher noch nicht fertig.

Bitte schaut demnächst nochmal vorbei.

Cedrik Totz
Fahrer

Team Associated RC8.2

Technik

Die Buggy´s sind etwa 48 cm lang, 30 cm breit und wiegen fahrfertig ca. 3,5 kg. Die verwendeten Motoren arbeiten nach dem 2-Takt-Prinzip, haben einen Hubraum von 3,5 ccm und entwickeln heutzutage eine unglaubliche Leistung von bis zu 2,5 PS bei noch unglaublicheren Drehzahlen jenseits der 30.000er Marke. Sie werden dabei von einem Kraftstoffgemisch aus Methanol, Rizinus- und Synthetiköl, sowie bis zu 25% Nitromethan versorgt. Der Tank eines solchen Fahrzeuges darf laut Reglement nicht mehr als 125 ccm Kraftstoff enthalten,  je nach Motor und Fahrweise reicht diese Menge für ca. 5 - 8 Minuten Fahrzeit, bevor nachgetankt werden muss. 
Sämtliche Fahrzeuge verfügen heute in der Regel über Allradantrieb, der über 3 Differentialgetriebe die Antriebsleistung optimal auf die Räder verteilt. Sogar selbsthemmende "Thorsendifferentiale" gehören heute schon fast zum Standard.

Das Fahrwerk besteht aus 4 einzeln an langen Querlenkern aufgehängten Rädern, die über großvolumige Öldruckstoßdämpfer in Zaum gehalten werden. Die Federwege betragen bis zu 8 cm.
Das beeindruckendste Merkmal dieser Auto´s ist jedoch die erreichbare Geschwindigkeit bzw. Beschleunigung. Je nach Getriebeuntersetzung und Bodenbeschaffenheit erreichen 1/8 Off-Roader eine Top-Speed von bis zu 85 km/h und beschleunigen auf gerader, ebener Strecke in unter 3 Sekunden auf eben diese Höchstgeschwindigkeit! Natürlich muß ein derartig beschleunigtes Fahrzeug auch wieder entsprechend schnell verzögert werden können und deshalb verfügen alle Off-Roader heute über mindestens 2, manche sogar über 4 Bremsscheiben mit entsprechenden Belägen, die alle auf dem zentralen Antriebsstrang angeordnet sind. Bei diesen Werten erklärt sich auch der immer wieder riesig anmutende Heckflügel, der aber absolut erforderlich ist!

Das hier abgebildete Fahrzeug zeigt einen1:8er Buggy.

Die Truggys sind sehr ähnlich aufgebaut wie die Buggys. Sie schließen die Lücke zwischen Monstertrucks und Buggys, woraus sich auch der Name ergeben hat. Truggys haben tendenziell ein längeres und breiteres Chassis, längere Querlenker und breitere Reifen. Truggys haben häufig einen größeren Tank der 150 ml erfasst und werden mit Motoren zwischen 3,5 ccm und 4,6 ccm angetrieben. Es muss ja auch ein höheres Gewicht bewegt werden.

Hier sieht man einen 1:8er Truggy.
 

Setup

Hudy Offroad Setup Book

Verein

MCC Silixen

Wir sind ein Verein der sich ganz Verbrennermodellen im Maßstab 1/8 widmet. Diese Autos sind in zwei Klassen zu unterteilen. Zum einen die herkömmlichen Buggys, sowie die Truggys. Weitere Informationen befinden sich im Technik Bereich.
In unserem Verein werden Überwiegend Buggys aber auch Truggys gefahren. Wir unterhalten auch eines der größten deutschen Buggyforen.


Wettbewerbe

Wir sind Veranstalter von Rennen in verschiedenen Klassen und Serien. Zum einen werden bei uns Rennen der Weser-Ems-Cup Serie gefahren. Der Weser-Ems-Cup umfasst Freundschaftsrennen zwischen den lokal anliegenden Vereinen. Dann werden noch Rennen des NRW-Cups und SM-Läufe ausgetragen. Weitere Informationen zu den Rennserien und Termine befinden sich im Forum.


Gastfahren

Falls Ihr neugierig geworden seit, schaut euch doch einfach mal unsere Strecke an und fahrt ein paar Runden. Informiert euch aber bitte vorher per E-Mail oder im Forum, ob einer aus dem Verein anwesend ist. Fahren auf der Strecke ohne Aufsicht eines Vereinsmitgliedes ist untersagt.

Strecke

Unser "Mini Drom" ist mit ca. 320m Länge nach wie vor eine der längsten Strecken in Deutschland. Der gesamte Streckenverlauf ist mindestens 3m breit und besteht zum größten Teil aus gewachsenem Lehmboden. Die gesamte Anlage liegt in einem Kessel, der von einem bewachsenem Erdwall umgeben ist, und bietet somit einen guten Lärmschutz nach außen.
Die Adresse der Strecke: Rintelnerweg, 32699 Extertal-Silixen (Ist bei Rennen natürlich ausgeschildert)

 
Für eine volle Runde muss man 5 Links- und 4 Rechtskurven durchfahren, sowie eine lange Gerade fehlerfrei meistern. Vor der Geraden befindet sich eine Steilkurve die mit Vollgas gefahren werden kann. Die Rundenzeiten liegen je nach Witterung bei etwa 30-32 Sekunden. Der überdachte Fahrerstand ist 3 Meter hoch und gestattet einen guten Überblick auch dann, wenn sich das Fahrzeug am äußersten Rand der Strecke befindet.

Natürlich haben wir auch eine hochgelegte Boxengasse, die ein schnelles Tanken sehr erleichtert.

Das Highlight ist natürlich der Sprung über das Table und den hohen Doppelsprung. Die Flughöhe der Autos kann hier schon mal bis zu 2 Metern erreichen.

Unsere Anlage aus der Luft gesehen:

News


Hallo Besucher!

Wenn Du gern mal auf unserer Strecke fahren möchtest, dann melde Dich doch bei uns. Erster Ansprechpartner für einen Gastfahrtermin ist unser Vorsitzender, Kontaktdaten findest Du in der Rubrik Kontakt.

Unsere Strecke ist grundsätzlich für alle Offroadmodelle im Maßstab 1:8 geeignet, egal ob mit Verbrenner- oder Elektroantrieb. 1:10 Shortcourse funktioniert ebenfalls hervorragend, auch 1:10 Buggys können fahren.

Beachtet bitte, dass derzeit Sonntags im normalen Trainingsbetrieb nur Elektrofahrzeuge erlaubt sind (aus Lärmschutzgründen). Ausnahmen sind Wettbewerbe oder Sonderveranstaltungen, die explizit bekanntgegeben werden.

Zusätzliche Informationen